Tiere in Not

Direkt zum Seiteninhalt
Erneut hat uns der Hilferuf eines engagierten Tierschützers erreicht:
Bereits mehrfach ist der Tierfreund und engagierte Tierschützer bei einem Hof vorbei gefahren. Mehrmals stand dort ein Esel völlig alleine in einem vermatschten kleinen Bereich.
Ebenso wurden mehrfach Kühe gesehen, die zwischen verschrotteten Autos und kaputten Zaunresten eingeklemmt stehen.
Als „Stall“ dient nur ein völlig herunter gekommener Anbau. Hier gibt es weder Wasser noch Licht.
Daher ist es auch sehr schwer, hier Bilder zu machen, da auch hier die Tiere nur im Dunkeln vor sich hin vegetieren. Manchmal wird ein zweiter Esel gesehen, der aber wohl meist auch nur in einem viel zu engen Schuppen angebunden ist. Die Bewohner dieses völlig heruntergekommenen und verwahrlosten Hofes lassen es nicht zu, dass man hier näher an die Tiere kommt und deren Lebensumstände dokumentieren kann.

Die mehrfachen Kontrollfahrten haben gezeigt, dass es weder Auslauf, noch Weide , noch Beifütterung oder einen trockenen Stall und Wasser und Futter gibt.

Die Tiere sind vollkommen verwahrlost, und können nur zwischen dem Gerümpel und kaputten Zäunen mühsam durch den Matsch gehen.
Verschiedene Vögel werden völlig ungeschützt in verdreckten und verkoteten Bereich gehalten. Ebenso wie die Esel, die weder die Hufe beschnitten haben noch Auslauf haben.

Auch hier versuchen  wir nunmehr, gemeinsam  mit dem Veterinäramt, die völlig verwahrlosten Tiere, die auf diesem heruntergekommenen Gehöft vor sich hin leiden, zu befreien und ihnen zu einem artgerechten Leben zu verhelfen.
Leider geht dies oft nur gegen die Besitzer, die völlig desinteressiert und brutal  die Tiere lieber weiter quälen, als den armen wehrlosen Geschöpfen die Chance auf ein gutes und artgerechtes Zuhause zu geben. Selbstverständlich versuchen wir und auch die Ämter immer zuerst auf die Besitzer positiv einzuwirken, um möglichst kurzfristig das Leben der Tiere nachhaltig zu verbessern. Leider geht dies aber oft nur mit Auflagen seitens der Ämter und teilweise auch Beschlagnahmung der Tiere, wenn die Besitzer uneinsichtig sind. Selbstverständlich haben wir dann immer bereits eine neue gute Unterkunft für die Tiere gesucht und gefunden.

 
Deshalb nochmals unsere Bitte an alle Tierfreunde und Tierschützer: SCHAUNE SIE NICHT WEG!! WNN SIE MIßSTÄNDE SEHEN, EGAL WO, MELDEN SIE DIESE BITTE DRINGEND AN UNS!!  WIR KÜMMERN UNS GERNE SOFORT DARUM, DEN TIEREN ZU HELFEN UND GEMEINSAM AUCH MIT DEN ZUSTÄNDIGEN VETERINÄRÄMTERN ALLES ZU TUN, UM DIE TIERE AUS IHREM ELEND ZU BEFREIEN!! SIE WERDEN DABEI NICHT GENANNT!! Aber schauen Sie nicht weg!! Jeder der weg schaut macht sich schuldig am Leid und Elend der hilflosen Tiere!! Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Tierschützer, der auch hier wieder mit offenen Augen und offenem Herzen sich engagiert, um den Tieren zu einem besseren und artgerechten Leben zu verhelfen.        


IMGP0060.JPG
IMGP0061.JPG
IMGP0062.JPG
IMGP0063.JPG
Copyright © 2015-2019 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt