Spendenaufruf Judi - SOS-Hundeherzen in Not e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Judi
Wir verliebten uns Anfang 2019 in einen weißen „Eisbär“ namens Judi der uns nicht mehr aus dem Kopf ging... wir waren auf der Suche nach einem Zweithund für unsere Labradorhündin Mucki... wir wollten auf jeden Fall einer armen Seele aus dem Tierschutz ein wundervolles Leben ermöglichen. Am 4.05.2019 kam unser Sonnenschein endlich in unser Leben... Sie ist genau wie unsere Ersthündin ein absoluter Traumhund und die beiden waren von Anfang an ein Herz und eine Seele und unser Familienleben endlich zu 7. perfekt!! Mama, Papa, 3 Kinder und unsere 2 Traumhunde.... stundenlange Spaziergänge, Urlaube am Meer, mit Mama immer zur Arbeit, also nie mehr allein sein...
Die Zeit war perfekt bis alles damit anfing, dass Judi auf einmal im ganzen Haus Blutflecken verloren hatte... siehe Fotos... Wir sind natürlich sofort mit unserem Schatz zum Tierarzt, wo zunächst von einer schweren bakteriellen Blasenentzündung auf Grund der Entzündungswerte im Blut ausgegangen wurde. Sie bekam Antibiotika welche natürlich nicht halfen... danach wieder ab zum Tierarzt, dort bekamen wir ein Rezept für die Apotheke da von einem Keim ausgegangen wurde gegen den es in der Tiermedizin kein Medikament gibt. Also bekam Judi ein Medikament aus der Apotheke welches eigentlich für Menschen gedacht ist... Ihr Zustand wurde aber eher schlechter als besser... als Judi dann auch noch aufhörte zu fressen und selbst die Lieblingsleckerchen unangetastet liegen blieben wurden unsere Sorgen unerträglich. Die Tierärztin hatte leider nicht die notwendigen Geräte in der Praxis und überwies uns in die Tierklinik um der Ursache auf den Grund zu gehen. in der Tierklinik war auf Grund der Vorgeschichte bzw. des überweisenden Tierarztes erstmal erneut ein Rezept für das menschliche Medikament ausgestellt da vermutet wurde, dass die Behandlung zu kurz war... aber nichts half.. wieder ab in die Klinik.. und Judi ging es von Tag zu Tag schlechter... in der Klinik wurde Sie dann komplett auf den Kopf gestellt mit Bluttests Blase punktieren Ultraschall Röntgen etc... und dann hatten wir erst richtig Angst... es wurde ein Tumor entdeckt am Darm welcher im Ultraschall sehr großflächige Entzündungen im gesamten Unterleib erkennen ließ.. nun musste es schnell gehen... Die behandelnde Ärztin sagte dass es jetzt schnell gehen muss weil unser Engel so leidet und sich ihr Zustand beim Zusehen stets verschlechtert... wir sind fast umgekommen vor Angst unseren Schatz zu verlieren... außerdem sagte man uns es grenzt an ein Wunder, dass Judi überhaupt so lange damit so glücklich gelebt hat, gefressen hat und noch Kot ablassen konnte, da der Darm fast komplett zu war und sie unglaubliche Schmerzen gehabt haben muss... ich saß 5 Stunden in der Klinik und habe während der OP gewartet ich hatte keine Ruhe einfach nach Hause zu fahren um auf einen Anruf zu warten... Außerdem ging ich davon aus dass ich unseren Engel wieder mitnehmen darf nach der OP... dann kam der Arzt nach der OP ohne meinen Hund wieder und ich dachte das war es jetzt und brach in Tränen aus... der Arzt beruhigte mich jedoch schnell und sagte die OP  ist gut verlaufen aber so etwas habe er in seiner ganzen Laufbahn noch nicht gesehen ... es handelte sich als Ursache alles um eine damals schiefgegangene Kastration... die Gebärmutter war nicht mehr als solche zu erkennen und die Eileiter waren mit irgendetwas abgebunden worden was sich in den Darm gebohrt hatte... dort hatte sich mit der Zeit der Tumor gebildet und alles war bereits miteinander verwachsen..
Also wurde der Tumor, die komplette Gebärmutter und ein Teil des Darmes komplett entfernt und unsere Judi musste in der Klinik bleiben... der Bericht aus der Pathologie bestätigte nun, dass bei der Kastration eine fadenähnliche Substanz verwendet wurde und Ursache des Ganzen ist. Die Gesamtkosten belaufen sich mittlerweile alles in allem um die 4000€ was und finanziell total ruiniert hat aber wir haben keine Sekunde überlegt... unser vollwertiges Familienmitglied stand definitiv an erster Stelle... nun benötigen wir zusätzlich spezielles Schonkost Futter was uns ebenfalls zusätzlich 140€ alle 2 Monate kostet...
Wir vom Team SOS-Hundeherzen hoffen das es Judi bald wieder besser geht und sie wieder voll und ganz fit wird. Falls auch Sie ein Herz für Tiere haben und die Familie finanziell unterstützen würden in dieses schwierigen Situation würde wir Sie bitten eine klene Spende zur Beteiligung der Tierarztkosten zu leisten.

Spendenkonto
IBAN:  DE 16 5109 0000 0016 1026 01
BIC: WIBADE5WXXX
Verwendungszweck:  Judi

oder per Paypal:
Konto: paypal@sos-hundeherzen.de
Verwendungszweck: Judi
Copyright © 2015-2020 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt