Seite 1

Direkt zum Seiteninhalt
ZMIJO 1.jpg
ZMIJO 2.jpg
ZMIJO 3.jpg
ZMIJO 4.jpg
ZMIJO 10.jpg
ZMIJO 11.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 1.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 2.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 3.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 4.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 5.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 6.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 7.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA 8.jpg
ZOE I ZMIJO JAMA.jpg
Zmijo, der arme liebe Bub hat trotz seines tapferen Kampfes, es nicht geschafft uns ist am Ostersonntag verstorben.
Der arme Bub hat so um sein Leben gekämpft, hat die Operation des Leistenbruchs gut überstanden.
Er war auf dem Wege der Besserung, dank der liebevollen Pflege und dem unermüdlichen Einsatz des gesamten Teams.

Er hat schon wieder mit anderen Hunden gespielt, hat positiv und glücklich sein kurzes glückliches Leben genossen, nachdem ihm so unsägliches Leid von gewissenlosen, feigen Tierquälern zugefügt wurde.

Die Monate in der Höhle haben dazu geführt, dass er trotz Spezialfutter, immer wieder Zuführung von Stärkungsmitteln einfach nicht mehr zugenommen hat. Wahrscheinlich hat er in der Höhle, in der auch Bauschutte und Asbestartige Dämmmaterialien lagen, diese in seiner Verzweiflung gefressen.
Ohne das herunterrinnende Wasser wäre er schon früher verstorben.
Mit den Schmerzen des Leistenbruchs, in seiner Verzweiflung Dämmaterial fressend, hat der arme tapfere Zmijo ausgeharrt, und hat nun doch den Kampf verloren.
Auch Zoe ist jetzt völlig verstört, dass sie ihren Freund und Beschützer verloren hat.

Es ist unglaublich, welches Leid so bösartige Tierquäler den armen, wehrlosen Geschöpfen zufügen. Wir hatten eine so liebe Familie für ihn gefunden, und hatten so gehofft, dass der arme tapfere Bub nach seinem langen und tapferen Kampf noch ein schönes Leben geniessen kann.
Wir sind alle unendlich traurig und werden den kleinen tapferen Mann nicht vergessen!! Wir werden umso stärker uns für all die von bösartigen Menschen geschundenen und gequälten Tiere einsetzen, damit Zmijos Tod nicht umsonst war.


UPDATE 12.10.2017

Winnie, eine grausame Leidensgeschichte, weil Besitzer das arme Pony unverantwortlich tierquälerisch gehalten haben, und zu viele Menschen zu lange weggeschaut haben!!
 
Winnie, das arme, über Jahre gequälte Pony wurde gestern von seinem jahrelangen Leiden und Märtyrium erlöst werden.
 
Leider haben zuviel Menschen weg geschaut, als sofort die tierquälerische Haltung anzuzeigen!!
Winnie haben wir gemeinsam mit dem Veterinäramt in eine Tierklinik gebracht. Winnie konnte kaum noch aufstehen, nur unter Schmerzen. In der Hoffnung, der armen, lieben und so vertrauensvollen Maus doch  noch helfen zu können und ihr einen schönen, schmerzfreien Lebensabend zu ermöglichen, hatten wir bereits einen schönen Hof mit einem Beistellpony als Kameraden ausfindig gemacht und alles mit den dortigen Besitzern besprochen.
Da Winnie so starke Schmerzen hatte, musste sie in der Tierklinik untersucht werden. Dort hat sich dann heraus gestellt, dass Winnie ganz schlimm Rehe hat!! Dies ist eine Pferdekrankheit, die durch falsche Haltung und unsachgemässe Fütterung und Bewegung unsägliche Schmerzen verursacht. Diese Krankheit ist in einem frühen Stadium sehr gut behandelbar!! Aber Winnie hatte ja nie eine Chance!! Mit einer Kette am Hals, in einer kleinen dunklen Garage auf dem Beton stehend und als einzigen „Auslauf“ mit der Kette an einer Wäschestange zwischen Wohnblöcken wurde sie gehalten!
Und alle haben dieser Tierquälerei zugeschaut!! Spätestens seit Winnie schon seit fast einem Jahr nicht mehr richtig aufstehen konnte, hätte wenigstens ein Mensch soviel Herz beweisen müssen, und Anzeigen erstatten müssen!!
UNSER BITTE AN ALLE!!!!!!!  
WENN SIE DEN VERDACHT HABEN,DASS EIN TIER GEQUÄLT WIRD, ZEIGEN SIE DIES AN!!! SIE BLEIBEN ANNONYM; WIR KÜMMERN UNS UM ALLES!!
LASSEN SIE WINNIE NICHT UMSONST GESTORBEN SEIN!!!
Die Untersuchungen von Winnie haben ergeben, dass die Rehe soweit fortgeschritten waren, dass schon fast kein Knochenmaterial an den Beinen mehr vorhanden war!! Wir haben noch ein Blutbild machen lassen und dies hat die Röntgendiagnose bestätigt.
Wir konnten nichts mehr für Winnie tun,!! Unsere letzte Möglichkeit ihr zu helfen war sie von einem langen, schmerzerfüllten und quälenden langsamen Tod zu bewahren. Gestern ist Winnie friedlich eingeschlafen – und endlich nach Jahren ist sie schmerzfrei.
 
Die Tierquäler und auch der zuständige Schmied haben entsprechende Anzeigen bekommen. Dies hilft Winnie nicht mehr. Deshalb BITTE ZEIGEN SIE RECHTZEITIG TIERQUÄLEREI AN!!          






 
Home
IMGP9028.JPG
IMGP9686.JPG
IMGP9687.JPG
IMGP9688.JPG
IMGP9690.JPG
kopie.jpg


Auch diese süße Maus hat es leider nicht geschafft. 
Du wirst imer in unseren Herzen bleiben.
Copyright © 2015-2019 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt